Wettbewerbe

Wohnen und Arbeiten, Weilheim

neues Quartier mit Wohnen und Arbeiten in Weilheim

Städtebauliches Konzept
Im Nordwesten des Planungsgebietes wird ein Verwaltungsgebäude angeordnet, welches zusammen mit einem winkelförmigen Mehrfamilienhaus einen großzügigen und verkehrsberuhigten Quartiersplatz bildet. Im südlichen Teil des Grundstücks werden zwei weitere winkelförmige Baukörper so angeordnet, dass zur Westseite (Schalleintrag von der Olympiastraße) eine bauliche Abgrenzung erfolgt. Dadurch öffnen sich ruhige Gartenhöfe zur Ostseite mit der angrenzenden Wohnbebauung.
Die Laubengangerschließung der drei Wohngebäude wird so angeordnet, dass Wohn- und Schlafräume jeweils zur bevorzugten, ruhigen Hofseite liegen.

Verkehrskonzept
Die Tiefgaragenzufahrt wird am südlichen Ende des Baugebietes angeordnet, um das zusätzliche Kfz-Aufkommen möglichst schnell aus dem Wohngebiet abzuleiten. So entsteht nördlich der TG-Zufahrt eine verkehrsberuhigte Zone. Die öffentlich gewidmete Straßenverbindung zwischen Glaner- und Seitzstraße soll künftig als Spielstraße genutzt werden.

Freiflächenkonzept
Die Wohnhöfe bieten sowohl in Ost-West- als auch in Nord-Süd-Richtung eine fußläufige Wegeführung an und laden gleichzeitig zum Verweilen ein. Der im Norden angeordnete Quartiersplatz sorgt für angemessene Öffentlichkeit und dient der nachbarschaftlichen Kommunikation sowie als Pausenfläche für die Angestellten des Verwaltungsgebäudes.

 

 

Attributes Values

Andreas Doktor

08171 41 80 370

info@doktor-architektur.de